Zurück zu Urlaub & Reisen

Kommunikation

Die Telefon – Ländervorwahl für Norwegen lautet:
0047

Alle Telefonnummern in Norwegen sind achtstellig,
es gibt keine Vorwahlnummern.

–> von Deutschland nach Norwegen
0047 + Rufnummer.

–> von Norwegen nach Deutschland:
0049 + Vorwahl ohne Null + Rufnummer.

–> von Norwegen nach Österreich:
0045 + Vorwahl ohne Null + Rufnummer.

–> von Norwegen in die Schweiz:
0041 + Vorwahl ohne Null + Rufnummer.

Auskunft:
1881 für Inland + Dänemark + Schweden
1882 für Ausland

Telefonzellen nehmen 1,–, 5,– 10,– und meist 20,– Kronen Münzen. Minimum sind 2 Kronen.
Telefonkarten (telekort) sind erhältlich zu NOK 40,–, NOK 90,– oder NOK 140,–. Zu kaufen in Narvesen-Kiosken und in Postämtern.

In mehreren tausend Kartentelefonen können VISA, American Express, Diners und Eurocard/Mastercard verwendet werden.

 

Mobilfunk

In Norwegen gibt es drei Mobilfunknetzbetreiber: Telenor, Telia und ice.net. Seit Juni 2017 ist die EU-Regulierung in Kraft getreten, welche auch in Norwegen gilt. Der deutsche Mobilfunkanbieter darf daher keine höheren Kosten für die Kommunikation/Surfen in Norwegen verlangen, als wie zu Hause in Deutschland. Erkundige dich aber vor deiner Reise bei deinem Anbieter, welche Auslandskonditionen in deinem Tarif gelten!

Die Mobilfunknetze sind im allgemeinen gut ausgebaut (98-99,5% der Bevölkerung). Der neueste der Netzbetreiber, ice.net, strebt bis 2018 eine 80% Abdeckung (mit 4G/LTE) der Bevölkerung an. Auch 4G/LTE ist in Norwegen sehr gut ausgebaut. Hier streben die Mobilfunkbetreiber beiden großen Anbieter bis Ende 2018 ebenfalls um die 99% der Bevölkerung an.

In Kiosken wie „Narvesen“ oder „Mix“ bekommt man als Urlauber Prepaidkarten von z. B. MyCall, Chess und anderen Anbietern zu kaufen. Eventuell lohnt sich bei einem längeren Aufenthalt eine Anschaffung einer solchen Prepaidkarte. Achtung jedoch: Um so eine Karte zu registrieren, ist ggf. eine norwegische Personennummer nötig, welche man nur bekommt, wenn man in Norwegen lebt / arbeitet. Bei Mycall z. B. ist jedoch auch eine Registrierung für Urlauber möglich, diese muss dann aber direkt beim Kauf im Geschäft erledigt werden. Daher unbedingt den Verkäufer darauf ansprechen und mit ihm die Registrierung durchführen.

Solltest du auf längere Wanderung in abgelegene Bergregionen gehen wollen, empfiehlt sich entweder ein Satellitentelefon oder ein Notfallsender (z. B. Spot) für den Notfall. Am besten vor der Wandertour auch die Netzabdeckungskarte(n) der Anbieter checken, ob du mit Mobilfunkempfang rechnen kannst, bzw. in welche Richtung du im Notfall laufen musst um wieder Empfang zu bekommen.

Netzabdeckungskarten findest du auf den Websites der Anbieter: Telia | telenor | ice.net

Weitergehende Informationen zum Telefonieren in norwegischen Mobilfunknetzen erhalten sie z. B. auf teltarif.de.

P.S.: Es ist verboten beim Autofahren das Handy in der Hand zu halten und wenn man erwischt wird, wird es teuer.

 

Internet

Norwegen ist generell sehr gut mit Breitbandinternet ausgebaut, so dass auch in kleineren Orten meist ein Breitbandanschluss für die Haushalte verfügbar ist. Zudem gibt es gut ausgebaute Netze für mobiles Breitband.

In vielen Orten und Städten gibt es oft WLAN-Hotspots die man als Tourist nutzen kann. Diese sind oft sogar gratis nutzbar z. B. in Cafés, Einkaufszentren, Restaurants usw. Einfach mal die WLAN-Suche im Smartphone durchführen und oft findet sich ein Zugang zum weltweiten Internet.

Viele Campingplätze bieten zudem drahtlosen Internetzugang, nicht selten für die Gäste kostenlos. Falls nicht ersichtlich einfach beim Einchecken danach fragen.

Kommentar verfassen